Heimatverein Motzen e.V.
Heimatverein Motzen e.V.

Vollständiger Text der Satzung

 

Heimatverein Motzen e.V.

 

 

„Es gibt nichts Gutes - außer man tut es“

                                                                Erich Kästner

 

 

Satzung des Heimatvereins Motzen e.V.

 

§ 1

Name des Vereins

 

Der Verein trägt den Namen „Heimatverein Motzen e.V.“

 

§ 2

Sitz des Vereins

Sitz des Vereins ist 15749 Mittenwalde, Ortsteil Motzen.

Der Verein ist unter Nummer VR 5230 im Vereinsregister beim Amtsgericht Cottbus eingetragen.

 

§ 3

Zweck des Vereins

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige und mildtätige Ziele im Sinne des Abschnittes „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.

Der Verein ist selbstlos tätig und verfolgt nicht in erster Linie wirtschaftliche Zwecke. Die Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendung aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütung begünstigt werden.

Der Heimatverein Motzen e.V. fördert als mildtätiger und gemeinnütziger Verein die soziale und kulturelle Entwicklung des Ortsteils Motzen der Stadt Mittenwalde. Er setzt sich insbesondere für die Wahrung der Interessen der Bürgerinnen und Bürger und für ein harmonisches Leben in der Gemeinde ein. Der Verein unterstützt die Erhaltung und Pflege der Denkmäler in der Gemeinde.

Er fördert die Bewahrung und weitere Gestaltung des dörflichen Ortsbildes, des Freizeitangebotes der Gemeinde sowie örtliche Traditionen und Bräuche.

Der Verein sorgt sich um die Bewahrung von Zeitzeuginnen und Zeitzeugen aus der Geschichte des Ortes und seiner Umgebung und fördert die Arbeit des Heimatmuseums.

 

§ 4

Verwirklichung der Satzungszwecke

Die in § 3 benannten Satzungszwecke werden wie folgt verwirklicht:

Denkmalpflege

Der Verein beteiligt sich mit finanziellen, sachlichen und personellen Mitteln an Erhalt, Instandsetzung und gegebenenfalls gemeinnütziger Nutzung anerkannter örtlicher Kunst-, Bau- und Kulturdenkmäler. Der Verein agiert hierbei in enger Zusammenarbeit mit dem Ortsbeirat, der Stadtverwaltung Mittenwalde und den jeweils zuständigen Landes- und/oder Bundesbehörden.

Kulturförderung

Der Verein fördert die Pflege und Entwicklung der kulturellen Identität der Gemeinde durch Organisation und Durchführung von Veranstaltungen auf allen Gebieten der Kunst, Literatur und Kultur.

Heimatpflege und Heimatkunde

Der Verein, als Betreiber des „Museums im Haus des Gastes“ unterstützt die gemeinnützige Tätigkeit der Arbeitsgruppe Heimatmuseum mit finanziellen, sachlichen und personellen Mitteln. Er setzt sich fördernd für den Erhalt des traditionellen Brauchtums der Region ein.

Seniorenarbeit und Freizeitgestaltung

Der Verein bietet den Mitgliedern sowie Bürgerinnen und Bürgern regelmäßig Spielnachmittage und auch in der Arbeitsgruppe Wolllust eine interessante Freizeitgestaltung an. Unseren Seniorinnen und Senioren werden zum Geburtstag Glückwünsche überbracht.

§ 5

Mitgliedschaft im Verein

Die Mitgliedschaft im Verein kann als ordentliches Mitglied oder Ehrenmitglied ausgeübt werden.

Ordentliches Mitglied kann jede Bürgerin und jeder Bürger werden, die oder der aktiv die Ziele und Aufgaben des Vereins verwirklichen hilft.

Ehrenmitglied können ordentliche Mitglieder des Vereins werden, die besondere Verdienste um die Entwicklung des Vereins und des Ortsteils Motzen der Stadt Mittenwalde haben.

Sie werden auf Vorschlag des Vorstandes durch die Mitgliederversammlung und eine oder einer von ihnen zur oder zum Ehrenvorsitzenden des Heimatvereins berufen.

Die Mitgliedschaft endet durch die schriftliche Austrittserklärung, Ausschluss oder Tod. Die Mitgliedschaft endet automatisch durch Beitragsrückstand von mehr als zwei Jahresbeiträgen.

Der Ausschluss erfolgt durch die Mitgliederversammlung mit Zweidrittelmehrheit der anwesenden ordentlichen Mitglieder bei groben Verstößen gegen § 3 dieser Satzung in Anwesenheit des Mitgliedes. Folgt das Mitglied unentschuldigt nicht der Aufforderung zur persönlichen Teilnahme, wird es über die Entscheidung der Mitgliederversammlung schriftlich informiert.

 

§ 6

Beiträge

Die Beitragspflicht wird durch Umlagen auf die Mitglieder erfüllt.

Zuständig für die Festlegung der Höhe ist die Mitgliederversammlung, die auf Vorschlag des Vorstandes beschließt.

 

§ 7

Vorstand

Der Vorstand besteht aus der oder dem ersten Vorsitzenden, der oder dem zweiten Vorsitzenden, der Kassiererin oder dem Kassierer und mindestens zwei Beisitzerinnen oder Beisitzern.

Der Verein wird gerichtlich und außergerichtlich vom ersten und zweiten Vorsitzenden vertreten.

Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung für zwei Jahre gewählt.

 

 

§ 7a   

Kommissarischer Vorstand

Die Wiederwahl ist zulässig. Wird kein neuer Vorstand nach § 7 Satz 1 gewählt, bleiben die jeweils amtierenden Vorstandsmitglieder nach Ablauf ihrer Amtszeit kommissarisch im Amt, bis Nachfolgerinnen und Nachfolger gewählt worden sind.

Werden nur die Vorstände nach § 7 Satz 2 nicht neu gewählt, bleiben diese Vorstände nach Ablauf ihrer Amtszeit kommissarisch im Amt, bis Nachfolgerinnen und Nachfolger gewählt worden sind.

Wenn nur ein Vorstand nach § 7 Satz 2 nicht neu gewählt wurde, dann gilt für den Vorstand, der die nicht neu gewählte Funktion ausgeübt hat, dass er nach Ablauf der Amtszeit kommissarisch im Amt bleibt, bis eine Nachfolgerin oder ein Nachfolger gewählt worden ist.

Die Mitgliederversammlung für die Wahlen zum Vorstand ist spätestens innerhalb von 6 Monaten durch den kommissarischen Vorstand einzuberufen.

 

§ 8

Mitgliederversammlung des Vereins

Die Mitgliederversammlung ist jährlich vom Vorstand oder auf Antrag von 5 % der Mitglieder oder bei Bedarf einzuberufen.

Die vom Vorstand einzuhaltende Frist für die Einladung beträgt 14 Tage; sie beginnt mit dem öffentlichen Aushang.

Die Beschlüsse der Mitgliederversammlung bedürfen der Schriftform und sind in ein Versammlungsprotokoll aufzunehmen, das von einer oder einem der Vorsitzenden und von der oder dem Protokollierenden zu unterzeichnen ist.

Die Mitgliederversammlung hat insbesondere folgende Aufgaben:

  • Beschluss und Kontrolle über die Verwendung der Mittel des Vereins
  • Prüfung und Entlastung des Vorstandes
  • Wahl des neuen Vorstandes und der Finanzrevisionsgruppe
  • Satzungsänderungen
  • Auflösung des Vereins.

 

§ 9

Auflösung des Vereins

Die Auflösung des Vereins bedarf einer Mehrheit von 2/3 der Mitglieder (der ordentlichen und Ehrenmitglieder).

Das Vereinsvermögen wird bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke der Gebietskörperschaft Stadt Mittenwalde zur alleinigen Verwendung für die Freiwillige Feuerwehr Motzen zugewiesen, die das Vermögen unmittelbar für gemeinnützige und mildtätige Zwecke zu verwenden hat.

 

 

Diese Satzung wurde durch die Gründerversammlung am 06. Mai 1991 errichtet und durch die Mitgliederversammlung am 13. August 2020 zuletzt geändert.

 

 

 

Motzen, den 16. August 2020

 

Rechenschaftsbericht

des Vorstandes des Heimatvereins Motzen e.V.

zur Jahreshauptversammlung am 16.08.2020

 

Allgemeines/Vorstandsarbeit

Die Durchführung der Jahreshauptversammlung war für den 13. März 2020 geplant und wurde aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus abgesagt.

Auf der heutigen Jahreshauptversammlung legen der Vorstand und die Arbeitsgruppen unseres Vereins, mit den Berichten an die Mitglieder, Rechenschaft über ihre Arbeit für den Zeitraum vom 01. Februar 2019 bis zum 29. Februar 2020 ab.

Auf der Jahreshauptversammlung am 26. Januar 2018 wurde von der Mitgliederversammlung konstruktiv um das weitere Bestehen des Heimatvereins gerungen und der Vorstand gewählt, deren zweijährige Amtszeit heute endet.

Die letzte Jahreshauptversammlung am 01. Februar 2019 befasste sich mit Änderungen unserer Satzung und der Vorstand wurde beauftragt, eine Änderung zu § 9 unserer Satzung zu erarbeiten, der den Zufluss der Vereinsmittel bei Vereinsauflösung regelt. Der Beschlussvorschlag ist im Vorfeld der heutigen Sitzung den einzelnen Vereinsmitgliedern zugestellt worden und auf der heutigen Sitzung kann über diesen Beschlussvorschlag beraten werden.

Über ein Jahr ist seit der letzten Jahreshauptversammlung vergangen und es wurden vielfältige Veranstaltungen durchgeführt und auch weitere Angebote unterbreitet, die leider nicht realisiert wurden. Dafür gibt es vielfältige Ursachen. Der vorliegende Rechenschaftsbericht wird bei der Darstellung der einzelnen Themenbereiche darauf näher eingehen. Grundsätzlich ist festzustellen, dass die Potentiale des Vereins bestimmt noch nicht ausgeschöpft sind. Dies trifft auch auf die Arbeit des Vorstandes zu und hier ist es dem ersten Vorsitzenden nicht durchgehend gelungen, die Vorstandsarbeit kontinuierlich zu koordinieren. Sehr positiv auf die Vorstandsarbeit hat sich aber die Erweiterung des Vorstandes, um drei weitere Beisitzer, ausgewirkt.

Der Vorstand bedankt sich bei den aktiven Vereinsmitgliedern, die ihre Möglichkeiten und Potentiale teilweise sogar übererfüllt haben. Deshalb auch in diesem Bericht, die schon wiederholte Bitte, an die weiteren Mitglieder, fragen Sie sich doch bitte, getreu nach unserem Vereinsmotto, ob Sie nicht doch mit einer Aktivität, einer Idee, ihrem Verein hilfreich sein können. Dadurch wäre es möglich unser Vereinsleben noch interessanter und abwechslungsreicher zu gestalten.

Im Februar 2018 hatte auf Initiative des Heimatvereins ein Meinungsaustausch mit den Vereinen und Organisationen des Ortes stattgefunden. Wir verständigten uns darauf, Ideen und Projekte im Interesse unseres Ortes gemeinsam umzusetzen, uns gegenseitig zu unterstützen und zu informieren. Hier ist festzustellen, dass vor allem der Informationsfluss zu verbessern ist und der Heimatverein die anderen Vereine und Organisationen bittet, der getroffenen Vereinbarung Folge zu leisten.  

Die Mitglieder des Vorstandes haben im Berichtszeitraum eine Vielzahl von ehrenamtlichen Stunden in Absprachen, Erstellung von Anschreiben und in viele weitere Aktivitäten investiert. Im Berichtsjahr wurden 10 vielfältige Veranstaltungen organisiert und durchgeführt.

Zum 29. Februar 2020 verfügte der Heimatverein Motzen e.V. über 115 Mitglieder und die konstante Mitgliederzahl (im Jahr 2019 116) ist auch ein Nachweis dafür, dass eine gute Arbeit von den Vorstandsmitgliedern geleistet wurde.

Umnutzung von Teilen des Hauses des Gastes zur Kita

Ein viel diskutiertes Thema in unserem Verein ist der Umbau von Teilen des Hauses des Gastes zu einer Kindertageseinrichtung. Der Vorstand hat seine grundsätzliche Auffassung nicht geändert und unterstützt die Schaffung von Kitaplätzen für Kinder unseres Ortes, auch im Haus des Gastes, wenn woanders keine Alternativen vorhanden sind. Gleichzeitig hat der Vorstand seine Auffassung nicht geändert und wird sich intensiv, umgehend nach Fertigstellung der Kita in Töpchin, für die vollständige Nutzung des „Haus des Gastes“ für die Bürgerinnen und Bürger einsetzen. Auch bezogen auf den Berichtszeitraum ist festzustellen, dass um die von der Bürgermeisterin zugesagte Unterstützung des Heimatvereins immer wieder gerungen werden musste. Eine von unseren Forderungen, nämlich eine Toilettenanlage auf den Hof aufzubauen, wurde bisher nicht umgesetzt und die Alternative eine Toilette im Empfangsbereich einzubauen bzw. das Dixiklo auf dem Hof, lösen das Problem nicht. Unsere weiteren Vorschläge dazu, wie beispielsweise einen Bereich im Museum zu nutzen, wurden von der Stadtverwaltung ignoriert. Trotzdem ist es uns gelungen und hier ist besonders dem neu gewählten Ortsbeirat zu danken, dass die Zwischenetage für Veranstaltungen genutzt werden kann. Nur durch die gemeinsamen Anstrengungen vom Ortsbeirat und dem Vorstand des Heimatvereins ist es überhaupt möglich, dass diese Räume auch von anderen Vereinen und Organisationen genutzt werden können. Dazu wurde die Bibliothek unter großem Aufwand umgestaltet. Auch unserer Arbeitsgruppe „Wolllust“ ist damit die Möglichkeit geschaffen worden, sich weiter im Haus des Gastes zu treffen. Seit Anfang des Jahres hat die Tourismusbeauftragte der Stadtverwaltung wieder ihren Sitz im Haus des Gastes und dafür räumte der Ortsvorsteher sein Büro. Der Heimatverein und der Ortsvorsteher bilden jetzt eine Bürogemeinschaft in den Räumen der AG Heimatmuseum und vielen Dank unserem Ortsvorsteher, Daniel Müller, für seine Unterstützung beim Einrichten des Raumes. Für das Projekt „Kitaneubau in Töpchin“ liegt die Baugenehmigung noch nicht vor und damit ist mit der Fertigstellung dieser Baumaßnahme vielleicht Ende 2022 zu rechnen. Dies bedeutet, dass uns, zu unserem 30-jährigem Vereinsjubiläum, im nächsten Jahr, einige Räumlichkeiten des „Haus des Gastes“, wie z.B. der Saal, nicht zur Verfügung stehen.

Der geschäftsführende Vorstand hat offiziell im Namen des Heimatvereins der neuen Kita zur Eröffnung gratuliert und der Leiterin Frau Karmann eine finanzielle Zuwendung für die Kinder der Kita zukommen lassen. Wir sind den Mitarbeitern der Kita und ganz besonders der Leiterin, Frau Karmann, für das sehr gute nachbarschaftliche Verhältnis dankbar und freuen uns auf die weiter gute Zusammenarbeit.

Seniorenbetreuung

Ein Schwerpunkt unserer Vereinsarbeit ist die Betreuung unserer Seniorinnen und Senioren im Ort. Frau Sauerbrei, Frau Effenberg und Frau Kroll, als Mitglieder der Arbeitsgruppe „Seniorenarbeit“, gratulieren den Jubilaren in Motzen ab dem 75. Geburtstag und organisieren regelmäßige Treffen und Spielenachmittage im Cafe „Seeblick“.

Ganz besonders begrüßt der Vorstand die Zusammenarbeit zwischen der Gruppe der Volkssolidarität Motzen und dem Heimatverein, beispielsweise im Zusammenhang mit den Seniorenweihnachtsfeiern 2019. Der Heimatverein hat die Seniorenweihnachtsfeier am 07.12.2019 im Cafe „Seeblick“ finanziell unterstützt. Den nicht teilnehmenden Senioren, beispielsweise aufgrund von Krankheit, wurden Präsenttüten übergeben und auch hier hat der Heimatverein sich beteiligt, durch die Beigabe unserer Kalender. Am 18.12.2019 wurde von der Seniorenbeauftragten der Stadt Mittenwalde, Frau Mehwald, eine weitere Weihnachtsfeier, diesmal im „Haus des Gastes“, für Klienten der „Häuslichen Krankenpflege“ in der Bergstraße initiiert. Den gemütlichen Nachmittag gestalteten gemeinsam der Heimatverein, die Volkssolidarität, der Ortsbeirat (durch die Bereitstellung der finanziellen Mittel) und Frau Mehwald aus.

Der Vorstand bedankt sich ganz herzlich bei Frau Sauerbrei, Frau Effenberg und Frau Kroll für Ihre Arbeit, die ungemein wichtig ist für das soziale Miteinander in unserem Ort Motzen.

Heimatpflege und Heimatkunde

Das Osterfeuer wurde traditionsgemäß am 18. April 2019, am Gründonnerstag, entzündet. Wir danken der Freiwilligen Feuerwehr Motzen für die Aufschichtung und Bewachung des Feuerholzes, sowie für die Bewirtung, bedanken uns bei Tobias Mundt für die musikalische Umrahmung und bei den ganz fleißigen Reinigungskräften, die dann am Karfreitag die Toiletten und das Gelände sauber machten. Nicht einfach war für den geschäftsführenden Vorstand des Vereins die Entscheidung zu treffen, ob das aufgeschichtete Feuerholz überhaupt entzündet werden sollte. Die Bürgermeisterin hat hier die Entscheidung dem Veranstalter überlassen und wir haben gemeinsam mit der Wehrleitung der Freiwilligen Feuerwehr Motzen entschieden, das Feuer trotz der angespannten Witterungsverhältnisse zu entzünden. Letztendlich war die getroffene Entscheidung richtig.

Am 19. Mai 2019 trafen wir uns im Haus des Gastes zur Eröffnung des Internationalen Museumstages. Am Nachmittag war ein reger Besucherverkehr im Museum und es kam zu interessanten Gesprächen mit den Gästen. Aus Anlass des Internationalen Museumstages wurde ein neues Ausstellungsstück, eine Schrank-Instillation aus Schranktüren, im Museum eröffnet. Diese Schranktüren konnten dank der handwerklichen Künste von Wolfgang Wegel wiederhergerichtet werden. Den gesamten Schrank zu restaurieren, lassen unsere finanziellen Möglichkeiten nicht zu. Die restaurierten Schranktüren gehörten zu dem Schrank, in dem der Motzener Männergesangsverein seit 1932 seine Unterlagen aufbewahrte. Zuletzt wurde der Schrank beim Angelsportverein für die Aufbewahrung von allen möglichen Dingen in einem Nebengelass genutzt. Durch einen Zufall entdeckt und es ist sehr erfreulich, dass zumindest Teile davon heute wieder ausgestellt werden und damit auch die Leistung des Männergesangsverein, der den Motzenern viele schöne Stunden geschenkt hat, entsprechend gewürdigt wird.

Für den 07. September 2019 war ein Waldspaziergang geplant. Frau Goericke, unsere Revierförsterin, wollte dabei anhand von Beispielen über den Zustand unseres Waldes und über aktuelle Entwicklungen der Forstwirtschaft, auch im Zusammenhang mit dem Klimawandel, berichten. Aufgrund der geringen Anmeldungen wurde die Veranstaltung nicht durchgeführt.

Am Sonnabend, den 18. Januar 2020, wurde in Motzen wieder gezempert. Wir zogen durch unseren Ort und diesmal wieder mit Eggi`s Blasmusik, aus Gräbendorf. Die Beteiligung der Jugend unseres Ortes war sehr erfreulich. Ein besonderer Dank dem Kallinchener Karnevalsvereins und dessen Prinzenpaar, den Teilnehmern aus Schöneiche und dem Verein MF IRON AMITY 444 e.V. Vielen Dank auch an Margit Bonnes, Sabrina Wegel, Nicole und Fiona Friedrich sowie Klaus Seeliger für die hervorragende Versorgung der Zemperer und der Freiwilligen Feuerwehr Motzen, dass wir deren Räumlichkeiten nutzen konnten.

Im Vorstand wurde beschlossen für das Jahr 2020 einen Kalender zu erstellen. Dazu hat sich eine Arbeitsgruppe gebildet, die Motivvorschläge diskutierte und nach der Entscheidung für „Bäume im Gemeindegebiet Motzen“ durch unseren Ort radelte auf der Suche nach „fotogenen Bäumen“, diese fotografierte und dann den Kalender erstellte. Es ist eine sehr gelungene Arbeit und der Kalender verkaufte sich sehr gut. Ein ganz großes Dankeschön an Helga Piper, Hubert Piper, Sandra Dorstenstein und Margit Bonnes. 

Kulturförderung

Zur Tradition ist das Hoffest auf dem Gelände der Motzener Gummi- und Kunststofffabrik geworden. Am 18. August 2019 waren viele Mitglieder und Freunde des Vereins gekommen und in gemütlicher Runde wurde viel miteinander und nicht übereinander gesprochen und auch für das leibliche Wohl wurde eine ganze Menge geboten. Besonderen Dank gilt Thomas König und Matthias König, als Geschäftsführer der Firma, dass sie neben der Bereitstellung der Räumlichkeit auch noch einen erheblichen Teil der Kosten übernahmen.

Der Heimatverein organisierte über das Unternehmen „Riese-Reisen“ am 30. August 2019 einen Tagesausflug nach Dessau mit einer Besichtigung und Führung durch das Bauhaus. Im Anschluss wurde der Wörlitzer Park besucht und für das leibliche Wohl wurde auch gesorgt.

Am 19.Oktober 2019 wurde zum 2. Drachenfest in die Seebadsiedlung eingeladen und trotz des fehlenden Windes war die Veranstaltung sehr gut besucht. Besonderen Dank gilt Jutta Kroll und Familie Müller für die hervorragende Organisation und Unterstützung.

Am 27. November 2019 wurden im Golfclub Motzen wieder Plätzchen gebacken und am 01. Dezember 2019 wurde um 14:00 Uhr, der 20. Motzener–Weihnachtsmarkt von den Kindern unserer Kita mit dem Schmücken des Weihnachtsbaumes eröffnet. Die Kinder der Kita „Koboldhaus“ und die Schüler der Töpchiner Grundschule überraschten die Besucher mit einem ganz großartigen und vielfältigen Programm. Der Vorstand als Organisator war von dem großen Andrang an Besuchern überrascht und bedankt sich bei allen Helfern, Organisatoren, Mitwirkenden und ganz besonders beim Gemeindekirchenrat und Herrn Pfarrer Hochbaum für die Gastfreundschaft. Die letzten beiden Motzener Weihnachtsmärkte wären nicht so erfolgreich verlaufen und dies ist ausdrücklich auch in unserem Rechenschaftsbericht dokumentiert, wenn nicht Familie Thiele uns so intensiv unterstützt, Yvonne Kunst durch ihre musikalische Umrahmung für die richtige weihnachtliche Stimmung gesorgt, Familie Burschik wieder mit ihrem traditionellen Ponyreiten die Kinder begeistert hätten. Der Besuch des Weihnachtsmannes überraschte Klein und Groß und das Konzert in der Kirche ging bei den Besuchern etwas unter, war trotzdem aber eine gute musikalische Darbietung und entspannende vorweihnachtliche Stunde. Ein Dankeschön den vielen Kuchenspendern, der Familie Mattolat für den Weihnachtsbaum und den viele weiteren Helfern.

Zum Nikolaustag am 06.12.2019 schmückten die Kinder der Kita im „Haus des Gastes“ die Tanne vor ihrer Einrichtung und es gab Plätzchen und kleine Aufmerksamkeiten unsererseits. Vielen Dank den Kindern und Erziehern.

Tradition sind in Motzen die weihnachtlichen Impressionen am 2. Advent. Im Berichtsjahr wurden diese, u.a. aufgrund von organisatorischen Gründen, nicht durchgeführt. Der Vorstand diskutierte über Alternativen, wie z.B. ein Konzert in der Kirche zu organisieren, aber es bestand Einstimmigkeit darüber, dass sie Ressourcen erschöpft sind, schon allein durch die Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung des Weihnachtsmarktes und dass wir als Vorstandsmitglieder auch noch private Verpflichtungen, gerade in der Vorweihnachtszeit, haben. Der neu zu wählende Vorstand wird sich bestimmt mit dem Thema weihnachtliche Impressionen befassen.

Geplant war im Jahr 2019 ein Besuch des Bundestages bzw. alternativ des Bundesrates. Unabhängig davon, dass wir auch hier um Anmeldungen gebeten haben, waren die Besuchstermine ausgebucht, sodass diese Veranstaltung ausfallen musste. Die Organisation und Anmeldung beim Besucherdienst bedarf einer sehr langen Vorbereitungszeit.

Denkmalpflege

Das Ehrengrabstätte Kulick, Waßmuth wurde von Bernhard Mattolat wiederum erstklassig und akkurat über das gesamte Kalenderjahr gepflegt. Dafür vielen Dank. Es ist dem Vorstand gelungen durch Beharrlichkeit die Grabstätte in den Zustand herrichten zu lassen, die eines Ehrengrabes würdig ist.

Das Denkmal für die Gefallenen der zwei Weltkriege wurde zum Volkstrauertag gereinigt und der Heimatverein legte zu Ehren der Gefallenen und Vermissten der zwei Weltkriege einen Kranz nieder.   

Weiter Aktivitäten

Der geschäftsführende Vorstand nahm gern die Einladung zur Festveranstaltung „125 Jahre Töpchiner Kirche“ an und überbrachte der Kirchengemeinde der Orte Motzen, Töpchin und Kallinchen die besten Glückwünsche zu diesem Jubiläum, verbunden mit einer finanziellen Zuwendung.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den Schülern, Lehrern und der Schulleitung der Töpchiner Grundschule für die sehr gute Zusammenarbeit. Sehr gern haben wir die Einladungen zum Schulhoffest und zur Jahresabschlussveranstaltung angenommen und auch hier hat der Heimatverein die Arbeit der Schule finanziell unterstützt.

Der Vorstand hat Herrn Nico Herr als neuen Fischer des Motzener Sees begrüßt und hier erste Absprachen über eine gemeinsame Zusammenarbeit getroffen.

Am 03. August 2019 fand das 30. Fischerfest in Motzen statt und der Angelsportverein hat ein großartiges Fest organisiert. Der Heimatverein beteiligte sich an der Veranstaltung durch das 2. Motzener Entenrennen, gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr Motzen, und unterstützte beim Auf- und Abbau die Freunde des Angelsportvereins.

Am 22. März 2019 hat der Vorstand des Heimatvereins zu einer Danksagungsveranstaltung aktive Mitglieder, Freunde und Unterstützer unseres Vereins in das „Haus des Gastes“ eingeladen. Auf dieser Veranstaltung hat sich der Heimatverein bei Wolfgang Kroll für seine 27-jährige kommunalpolitische Tätigkeit in unserem Ort Motzen ganz herzlich bedankt.

 

Aktuelle Themen

Ganz aktiv gestrickt und gehäkelt wird in unserem Handarbeitszirkel mit dem Namen WollLust. Dort treffen sich, manchmal sogar zweimal im Monat, immer an einem Mittwoch die interessierten Handarbeitsfrauen im Haus des Gastes, in der Bibliothek. Frau Piper organisiert die Zusammenkünfte und hat die Schlüsselgewalt. Die von der Stadtverwaltung in Rechnung gestellte Nutzungsgebühr wird aus der Kasse des Heimatvereins bezahlt.

Der Vorstand begrüßt, dass endlich die Arbeiten zur Sanierung des Brunnens in der Kirchstraße begonnen wurden und geht davon aus, dass zum 675-jährigen Jubiläum unseres Ortes, im Jahr 2021, diese auch abgeschlossen sind.

Der Vorstand des Heimatverein Motzen e.V. nimmt an den Sitzungen des Ortsbeirates und der Stadtverordnetenversammlung teil, um sich aktuell über die kommunalpolitischen Themen zu informieren und auch Stellung zu beziehen.

Ich bedanke mich ganz herzlich als 1. Vorsitzender des Heimatvereins Motzen e.V., im Namen des Vorstandes, bei allen Mitgliedern, Helfern, Vereinen und Freunden für die vielen einzelnen Hilfsleistungen im Interesse unserer Vereinsarbeit.

Bedanken möchte ich mich bei den Mitgliedern des Ortsbeirates, sowohl den neu gewählten Mitgliedern als auch bei den Mitgliedern, deren Wahlperiode geendet hat, für die sehr gute Zusammenarbeit, den gewährten finanziellen Zuwendungen an unseren Verein und der Bereitschaft sich den von uns vorgetragenen Problematiken anzunehmen.

 

 

Heimatverein Motzen e.V.
Dünenweg 12
15749 Mittenwalde

Rufen Sie einfach an

+49 33769/20900 +49 33769/20900

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Die neue Satzung und den
Rechenschaftsbericht 2019

finden Sie unter dem Reiter Unser Verein

Die Arbeitsgruppe WollLust trifft sich wieder im Haus des Gastes in Motzen

Interessenten melden sich bitte mit dem Kontaktformular an